Über uns

Der Kommunale Versorgungsverband Mecklenburg-Vorpommern (VM-V) ist eine durch das Kommunale Versorgungsverbandsgesetz (KVZVK M-V) vom 29. Januar 1992 (GVOBl. M-V S. 16), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 17. März 2015 (GVOBl. M-V S. 98) geändert worden ist, errichtete Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Der Versorgungsverband Mecklenburg-Vorpommern finanziert sich durch Umlagen, die von seinen Mitgliedern nach Satzungsvorschriften erhoben werden.

Nach § 2 des KVZVK M-V ist es Aufgabe des VM-V, die Lasten seiner Mitglieder auszugleichen, die diesen durch die gesetzliche Versorgung ihrer Bediensteten und deren Hinterbliebenen entstehen. Es obliegt dem VM-V, für seine Mitglieder die Berechnung und Zahlung der  beamtenrechtlichen Versorgungsleistungen zu übernehmen und sie in versorgungsrechtlichen Fragen zu beraten (gesetzliche Aufgabe).

Für die Berechnung und Auszahlung der Beihilfen wurde 1993 die Beihilfekasse in Schwerin mit Sitz im Haus der Kommunalen Selbstverwaltung in Schwerin, Bertha-von-Suttner-Str.5, eingerichtet. Hier betreuen die Mitarbeiterinnen die Beihilfeberechtigten der Mitglieder der Beihilfeumlagekasse vor Ort und stellen neben der Gewährung der Leistungen auch die Beratung der Mitglieder sicher. Leiterin der Beihilfekasse ist Frau Heike Ellersiek.

Mit der letzten Änderung des Gesetzes im März 2015 wurde dem VM-V die Möglichkeit eröffnet, auftragsweise für seine Mitglieder Besoldung und Entgelte zu berechnen und weitere darüber hinausgehende Aufgaben des Personalbereichs als weitere Dienstleistungen anzubieten. Die im Jahr 2015 gegründete Zentrale Kommunale Bezügekasse (ZKB) mit Sitz in Neubrandenburg wird seit 2017 von Frau Fanny Komnick geleitet.

Sämtliche Aufgaben im Bereich der Versorgung, dazu gehören neben der Berechnung, Festsetzung und Zahlung der Versorgungsbezüge auch die finanzielle Abwicklung, Vermögensvorsorge und Mitgliederbetreuung und -beratung in beamten-,satzungs- und versorgungsrechtlichen Fragen,  werden im Rahmen der Geschäftsbesorgung durch die Versorgungsausgleichskasse der Kommunalverbände in Schleswig-Holstein (VAK) mit Sitz in 24116 Kiel, Knooper Weg 71, wahrgenommen.

Die Aufgabenübertragung wurde mittels einer Verwaltungsvereinbarung festgeschrieben.

Die Aufgaben des Direktors des VM-V werden durch den Geschäftsführer der Versorgungsausgleichskasse der Kommunalverbände in Schleswig-Holstein, Herrn Nils Lindemann, wahrgenommen.

Die beim VM-V bestehende Kommunale Zusatzversorgungskasse Mecklenburg-Vorpommern (ZMV) gewährt nach § 17 KVZVK M-V den Arbeitnehmern ihrer Mitglieder eine zusätzliche Alters-, Erwerbsunfähigkeits- und Hinterbliebenenversorgung. Die ZMV hat ihren Sitz in Strasburg/Uckermark und wird von Herrn Frank Acker geleitet. Sie ist als eigenständige Säule des Versorgungsverbandes wirtschaftlich und organisatorisch unabhängig.

Verwaltungsrat, Aufgaben des Direktors, Aufsicht

Seit dem 05.12.2019 ist der Vorsitzende des Verwaltungsrates des Kommunalen Versorgungsverbandes Mecklenburg-Vorpommern Herr Andreas Wellmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern.

Stellvertretender Vorsitzender ist der Beigeordnete des Landkreises Rostock, Herr Stephan Meyer.

Dem Verwaltungsrat gehören an:

 

Vertreter des Landkreistages Mecklenburg-Vorpommern

Stephan Meyer, Beigeordneter, Landkreis Rostock (stellv. Vorsitzender)

Stellvertreter: N.N.

Mathias Diederich, Fachbereichsleiter beim Landkreis Nordwestmecklenburg

Stellvertreter: N.N.

Matthias Köpp, Geschäftsführer des Landkreistages Mecklenburg-Vorpommern

Stellvertreter: N.N

 

Vertreter des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern

Andreas Wellmann, Geschäftsführerendes Vorstandsmitglied des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern (Vorsitzender)

Stellvertreter: Thomas Deiters, stellv. Geschäftsführer des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern

Jörg Siekmeier, stellv. Bürgermeister, Gemeinde Deyelsdorf

Stellvertreter: Birgit Czarschka, Bürgermeisterin der Gemeinde Bernitt, Amt Bützow-Land

Constance von Buchwaldt, Bürgermeisterin Gemeinde Feldberger Seenlandschaft

Stellvertreter: Pirko Scheiderer, Hauptamtsleiterin der Stadt Grevesmühlen

Sandra Nachtweih, Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk

Stellvertreter: Thomas Tauer, Abteilungsleiter Personalservice bei der Stadt Neubrandenburg

 

Direktor

Die Stelle des Direktors des VM-V ist derzeit nicht besetzt. Die Aufgaben des Direktors des Kommunalen Versorgungsverbandes Mecklenburg-Vorpommern werden von Herrn Nils Lindemann (Lebenslauf), Geschäftsführer der Versorgungsausgleichskasse der Kommunalverbände in Schleswig-Holstein (VAK), in Personalunion wahrgenommen.

Der Geschäftsführer der Kommunalen Zusatzversorgungskasse Mecklenburg-Vorpommern, Herr Frank Acker, ist allgemeiner Vertreter des Direktors in Angelegenheiten der ZMV.

 

Aufsicht

Die Rechtsaufsicht führt das Ministerium für Inneres und Europa des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Der VM-V finanziert sich im Bereich Versorgung durch ein sog. „Hybridsystem“ aus Umlagen und Kapitalvermögen.

Die Vermögensanlage für den VM-V erfolgt im Wesentlichen durch Investitionen in Rentenpapiere, Spezial- und Publikumsfonds mit Renten- und Aktienanteilen in einem passiven Ansatz und zur weiteren Diversifizierung durch eine Beimischung von Immobilienfonds.

Fragen zur Kapitalanlage beantwortet Ihnen gern die Leiterin der Stabsstelle, Frau Maike Sandvoß, unter der Telefonnummer 0431/5701-130.