+++Update+++

Aktuell befinden wir uns in den Vorbereitungen, die nunmehr dritte Ultimozahlung an die Versorgungsempfängerinnen und -empfänger in Zeiten, in denen die Corona-Pandemie uns alle vor große Herausforderungen gestellt hat, umzusetzen.

Bislang konnten die gesamten Dienstleistungen des Bereichs Versorgung durch den besonderen Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in gewohnter Form sichergestellt werden. Die internen Abläufe haben sich mittlerweile vollumfänglich etabliert, so dass wir auch weiterhin optimistisch sind, unsere Dienstleistungen für Sie aufrechterhalten zu können.
Auch in der Beihilfekasse Schwerin werden unter Berücksichtigung der Kontaktbeschränkungen und Hygienestandards weiterhin alle Anträge schnellstmöglich bearbeitet und zur Auszahlung gebracht.
Zuverlässig und zügig stellen auch die Mitarbeiterinnen der Zentralen Kommunalen Bezügekasse (ZKB) alle monatlichen Besoldungs- und Entgeltzahlungen für die Mitglieder der ZKB zukünftig sicher.

Zum Schutze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen wir intern weiterhin verschiedene Organisationsmaßnahmen um, die im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie stehen. Daher gilt für unsere Dienstgebäude weiterhin eine Zugangsbeschränkung bis zunächst 14. Juni 2020. In dringenden Fällen können Sie jedoch auch bereits heute mit den für Sie zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern einen persönlichen Termin vor Ort abstimmen. Bitte beachten Sie, dass bei einer persönlichen Kontaktaufnahme die vorgegebenen Hygienestandards eingehalten werden müssen.
Aufgrund der seitens der Landesregierung M-V beschlossenen Lockerungen hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen werden wir sukzessive die Anwesenheitszeiten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort anpassen. Wir bitten um Verständnis, dass die persönliche Erreichbarkeit der zuständigen Sachbearbeiter dennoch nicht in jedem Einzelfall gewährleistet sein kann. Wir sind aber dennoch für Sie da!

Sofern Sie Fragen oder Mitteilungen an uns richten möchten, stehen wir Ihnen auf jeden Fall unter den im Sonderrundschreiben vom 20. März 2020 aufgelisteten Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung.

Ihr
Kommunaler Versorgungsverband Mecklenburg-Vorpommern (VM-V)